Anwalt - ja oder nein?

Keinen Rat einzuholen, kostet nichts. Einen Rat von uns zu erhalten, kostet etwas. Selbst zu raten, kann sehr teuer werden.

Jeder Prozess hat erhebliche Risiken. Der Sachverhalt ist oft kompliziert und die Rechtslage von vielen - sich auch widersprechenden - Gerichtsentscheidungen geprägt. Häufig geht es um das wirtschaftliche Überleben. Jede Entscheidung muss daher sorgfältig überlegt und aufgrund fundierten Fachwissens, insbesondere aber jahrelanger Erfahrung, getroffen werden. Anderenfalls droht schon durch kleinste Fehler das "Aus". Grund genug, diese Fragen in kompetente Hände zu legen.

Das Internet bietet zwar zu vielen Stichworten schnell Fundstellen und Erläuterungen, aber treffen sie auch Ihren Fall? Die entscheidenden Zusammenhänge wird erst der erfahrene Anwalt sehen.
  

Die vorprozessuale Auseinandersetzung sowie Vertretung im Prozess

In einem Prozess müssen Sie ab einem Streitwert von 5.000 Euro anwaltlich vertreten sein. Überlegen Sie, ob Sie sich nicht schon vorher anwaltlich beraten lassen, da Sie so bei der Weichenstellung die bestmögliche Beratung erhalten. Hier gibt es unzählige Möglichkeiten, Fehler zu machen, aber nur wenige Wege, es richtig zu tun. Mahnschreiben, Mängelbeseitigungsaufforderungen, Nachfristsetzungen usw. werden so "prozessfest", da formale Fehler vermieden werden, die oft für das weitere Verfahren fatal sein oder dieses längere Zeit verzögern können.
  

Erstberatung zum Festpreis

Wir bieten eine Erstberatung zum Festpreis.
Die Kosten erhöhen sich durch die frühzeitige Einschaltung des Anwaltes kaum, weil die vorprozessualen Gebühren in denen des Prozesses zum Teil aufgehen. Im Falle Ihres Obsiegens sind sie idR. sogar von der Gegenseite zu tragen. Bedenken Sie auch, dass Ihr Rechtsanwalt haftpflichtversichert ist. Sie versichern sich damit für den konkreten Einzelfall für einen im Verhältnis zum Streitwert geringen Betrag gegen Fehler und Versäumnisse.